Navigazione Isole Borromee

Der Heilige Berg von Orta

Der Bau des Heiligen Berges von Orta stammt aus dem Ende des 16. Jahrhunderts, bei der Kirche San Nicolao, eine alte Kultstätte, in der die Holzstatue der Madonna della Pietà verehrt wurde.
Die religiöse Anlage befindet sich auf 400 m. über dem Meeresspiegel, in einer herrlichen Lage über die Ortschaft Orta.
Die Bauarbeiten dauerten mehr als ein Jahrhundert und durchliefen verschiedene Architekturmodelle der damaligen Künstler.
Das Gebiet seines Reservats erstreckt sich über 13 Hektar und ist in zwei verschiedene Zonen unterteilt, wo in einem die Laubwälder überwiegen und in dem anderen das monumentale mit seinen historischen Gärten überwiegt.
Der Heilige Berg wurde von seinem Autor eingehend untersucht; der Weg zwischen den Kapellen, aber auch seine Vegetation folgt seine Richtlinien.
Es handelt sich um eine der drei unterschiedlichen Gebiete von den besonderen Naturschutzgebieten Sacro Monte di Orta, Monte Mesma und Torre di Buccione, die von der Region Piemont zwischen 1989 und 1993 gegründet wurden.
Die monumentale Anlage, auch "Assisi des Nordens" genannt, hat ihr vitales Zentrum in der Kirche des Heiligen Nicolao und Francesco.
Sie wurde auf dem Hügel erbaut, der sich in der Zeit, in der die Sacri Monti zum Schutz vor der Invasion der lutherischen Religion standen, in der Mitte des Felsvorsprungs von Orta San Giulio erhebt.
Im Jahr 1583 beschlossen die Einwohner von Orta, auf dem "Wald des Heiligen Nicolao" nach dem Willen von San Carlo Borromeo und dem Novara-Abt Amico Canobio, den Kapuziner-Franziskanermönchen, eine Reihe von Kapellen und ein Kloster zu errichten.
Im Innern der 20 Kapellen, welche die Episoden aus dem Leben und die Wunder von dem Heiligen Francesco d'Assisi darstellen, befinden sich 376 lebensgroße Terrakotta-Statuen.
Am Eingang, auf einem Bogen sieht man die Schrift:" hier in geordneten Kapellen sieht man das Leben des Heiligen Francesco, wer es wissen möchte, der Autor ist die Liebe".
Der Heilige Berg von Orta wird also ab dem Jahr 1590 in Anlehnung an den Sacro Monte von Varallo auf gemeinsame Initiative der Orta Gemeinschaft und des Abtes aus Novara errichtet, der sich verpflichtet hatte mit den Arbeiten anzufangen und auf seinen Kosten die erste erbaute Kapelle hat bauen lassen.
Der Kapuzinervater Cleto von Castelletto Ticino war der Autor der Kloster- und Religionsanlage, die ursprünglich 36 Kapellen umfasste.

Teil des Textes von: https://www.comune.ortasangiulio.no.it 

Sacro Monte di Orta
Cappella Sacro Monte di Orta
Affresco Sacro Monte di Orta
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram