Navigazione Isole Borromee

Wallfahrtsstätte Madonna del Sasso

Die Wallfahrtsstätte der Madonna del Sasso steht auf einem Felssporn mit Blick auf den Ortasee auf 638 m über dem Meeresspiegel im Gebiet Boleto.
Der Platz vor der Kirche, der "Balkon von Cusio" genannt, gibt einen fantastischen Blick auf fast den gesamten Ortasee, Mottarone, die Alpen und die Ebene in Richtung Novara her.
Die heilige Anlage besteht aus der Kirche, dem Glockenturm und dem Pfarrhaus.
Die heutige Anlage wurde im Jahr 1706 vom Bologneser Pietro Paolo Minola in Auftrag gegeben, der nach einer Gnade der Madonna beschloss, auf eigene Kosten eine neue Wallfahrtsstätte errichten zu lassen, die die vorherige ersetzte.
Die Arbeiten begannen um das Jahr 1725, auch dank des Beitrags der Einwohner von Boleto. Im Jahr 1748 wurde die Kirche fertiggestellt, während der Glockenturm und das nebenstehende Haus im Jahr 1760 fertiggestellt wurden. Die Wallfahrtsstätte wurde im Jahr 1771 vom Bischof von Novara offiziell geweiht.
Die Kirche hat ein griechisches Kreuz in Barockstil mit zwei Seitenaltären; die Architektur und die Fresken stammen vom valsesischen Maler und Architekten Lorenzo Peracino. Das Altarbild der Wallfahrtsstätte ist eine Bildtafel des Malers Fermo Stella da Caravaggio aus dem 16. Jahrhundert, welches die Pietà darstellt.
Im Jahr 1998 wurde anlässlich des 250. Jahrestages des Baus die gesamte Anlage komplett restauriert.

Teil des Textes von: Comune di Madonna Del Sasso

Santuario della Madonna del Sasso di Boleto
Santuario Madonna del Sasso dall'Hotel Panoramico
Vista dal Santuario
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram